Rückmeldungen

„Es ist genauso, wie Sie gesagt haben: Wenn man vor einem Sarg steht, ist man nicht nur bei der Toten, die darin liegt. Es sind so viele Gefühle, die in einem sind. Danke für Ihre Worte.“

„Unser besonderer Dank gilt Frau Artus für die einfühlsame, persönliche Trauerrede …“

„Ich möchte Ihnen recht herzlich danken für eine Traueransprache, die an diesem so schweren Tag, ein sehr stimmiges Bild der Persönlichkeit meines Sohnes wiedergegeben hat. Es ist Ihnen gelungen, aus all den Informationen, die Sie von uns als Familie in den zwei Stunden unseres Gespräches aufgenommen haben, sehr viel von seinen Fähigkeiten, seinem bisherigen Leben und seinem Wesen in besonderer Weise und sehr empathisch widerzuspiegeln.“

„Für Ihre einfühlsame und verständige Trauerrede möchten wir uns bei Ihnen bedanken. Sie haben sich dafür Zeit genommen. Und diese Zeit hat es mit sich gebracht, dass wir tiefer gehen konnten, als sich an Daten und Fakten ablesen lässt. Damit haben Sie uns ein Stück Weg durch die trauer getragen. Danke dafür!“

„Sie haben aus den vielen Stunden unseres Gesprächs genau die richtigen Sachen in Ihrer Rede verwendet.“

„Wir bedanken uns für Ihre dynamische und einfühlsame Rede.“

„Vor 15 Jahren wurde mein Vater beerdigt. In Bayern. Ein katholischer Pfarrer sprach. Und hielt meinem Vater vor, er sei nicht oft genug in die Kirche gegangen. Wie wohltuend waren Ihre heutigen Worte dagegen.“

„Der Tag ist gut zu Ende gegangen. Mit angenehmen Gesprächen. Einen wichtigen Beitrag dazu haben Sie geleistet.“

„Sind Sie Pastorin?“

„Super. Schöne Rede. Rund. Wie wir es beim trostwerk gewohnt sind.“

„Wenn ich morgen sterbe, möchte ich es auch so haben. So persönlich.“

„Sie sind eine liebe Frau, haben lieb geredet.“

„Du machst so etwas Sinnvolles!“

„Sie haben T. so gut getroffen, als wenn Sie zur Familie gehören.“

„Du hast die Familie mit deinen Worten abgeholt, berührt – so hat sich A. ihren Abschied vorgestellt.“

„Ihre Rede war auf besondere Weise stimmig und war mir eine Stütze beim Abschied nehmen. Auch meine Eltern und die Familie … haben mir rückgemeldet, wie schön sie Ihre gewählten Worte empfanden.“

„Deine Rede war heilend.“

„Sie haben A. nochmal zurückgeholt. Sie war hier. Danke!“

„Die Worte, die Sie gewählt haben, stimmen! Es ist wirklich so: man braucht diesen Abschied, um nach vorne blicken zu können!“

„Es stimmte alles. Sie haben mir aus der Seele gesprochen.“

„Ich kann Ihnen einfach nur noch einmal sagen, Ihre Trauerrede war heute einfach für mich wunderbar. Ich hatte Angst vor der Trauerfeier, E. war 48 Jahre meine beste Freundin. Wir haben so viele schöne Stunden zusammen verbracht wovon ich jetzt leider nur noch zehren kann. Von Herzen noch einmal danke.“

„Das war eine wunderbare Rede. Wir sind froh, uns für Sie entschieden zu haben.“

„Vielen Dank für Ihre schöne Rede! Sie hat genau meinen Vater widergespiegelt und sehr schön den Bogen von seiner Kindheit zum heutigen Tag und wieder zurück geschlagen! Besonders die Familie meines Vaters war sehr berührt davon! Wir haben sehr viele Rückmeldungen bekommen,  wie schön die gesamte Trauerfeier war und Ihre Rede im Besonderen! Sie hat uns sehr viel Trost gegeben!“

„Ich glaube, ich will, dass Du auch bei mir redest.“

„Sie haben eine soooo einfühlsame Rede mit viel Empathie und Feingefühl gehalten. Besonders wie Sie meine Schwiegermutter eingebunden haben.“

„Die Rede hat mir gefallen. Emotional und doch mit Abstand.“

„Sie haben T. gut getroffen. Genauso war er.“

„Nicht kirchlich und doch ergreifend.“

„Danke. Es hat alles gestimmt.“

„Eine schöne Rede. So persönlich.“

„Vielen Dank für Deine Rede und die Moderation der Trauerfeier. Mir hat beides sehr gut gefallen. Ich finde, Du hast die richtigen Worte gewählt.“

„Danke für die Ansprache. Ich habe noch einiges über S. gelernt und fand ihn gut getroffen.“

„Wir haben noch einmal über die Trauerfeier gesprochen und einhellig festgestellt, dass wir Ihre Trauerrede sehr schön fanden! Dafür unseren Dank.“

„Du hast das wirklich sehr schön gestaltet!“

Advertisements